Automotiv

Seit Jahrzehnten gehört die Automobilindustrie zu den Triebkräften der Wirtschaft. Mit ihren Produkten, Prozessen und Strukturen prägt sie die technische und ökonomische Entwicklung weltweit. Dabei wird die Welt immer intelligenter wie digitaler und erfordert das Zusammenspiel von Mensch und Technologie.

Der Schwerpunkt der deutschen Automobilindustrie liegt in der Herstellung von Personenkraftwagen (Pkw). In Deutschland wurden im Jahr 2017 mehr als 5,6 Millionen Pkw hergestellt. Das ist ein Rückgang um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Davon wurden nahezu 4,4 Millionen Pkw (77,5 Prozent) ins Ausland exportiert.

Aktuelle Trends und Herausforderungen in der Automobilindustrie

Die Corona-Pandemie stellt die Automobilbranche vor neue Herausforderungen: Produktion und Vertrieb sowie teilweise auch die Lieferketten müssen neu organisiert werden. Die wochenlangen Schließungen haben zu hohen Verlusten geführt, die in den kommenden Monaten so gut wie möglich kompensiert werden müssen. Die Unterstützung unserer Kunden hat gerade in diesen schwierigen Zeiten oberste Priorität. Deshalb arbeiten wir bereits an Konzepten, damit unsere Kunden diese Situation möglichst unbeschadet überstehen können.

Kontaktieren Sie uns!

Tel.: +49 (0) 6251 855 737 0

– Informationen, Meinungen und freies Wissen –

Allgemeines zur Automobilindustrie

47,1 Millionen Autos sind aktuell in Deutschland angemeldet. Zum Vergleich: 1960 waren es 4,4 Millionen. Ab dann stieg die Zahl bis 2007 kontinuierlich an – auf 46,5 Millionen.

Danach gab es einen Einbruch auf 41,1 Millionen Pkw in 2008 und seitdem steigen die Zahlen wieder stetig an. Die Deutschen und ihre Autos, das ist eine besondere Beziehung.

Die Automobilindustrie leistet in Deutschland einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Arbeitsmarktes. Aufgrund ihrer Größe und Verflechtung gehört sie – trotz mancher Krise – nach wie vor zu den wichtigsten Arbeitgebern mit einer hohen Bedeutung für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Insgesamt sind 4 % aller Erwerbstätigen in Deutschland auf irgendeine Art und Weise mit der Automobilindustrie verbunden. Die Zahl der Beschäftigten in der Automobilindustrie direkt, bedeutet in der Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen, lag im Juni 2019 bei 834.042.

Das ist gegenüber dem Jahresbeginn ein Rückgang von knapp 2.000 Beschäftigten. Die in der Automobilindustrie beschäftigten Arbeitnehmer waren im Juni 2019 für insgesamt 964 verschiedene Betriebe tätig. Die meisten Beschäftigten arbeiten in Bayern (rund 260.000), gefolgt von Baden-Württemberg (223.000) und Niedersachsen (knapp 143.000).

Zitat

“Die Automobilindustrie ist nach wie vor ein Wachstumsmarkt, jedoch verändert sich die Branche grundlegend. Alte Paradigmen sind nicht mehr gültig und Umbrüche erzwingen den Wandel: neue Technologien, gesteigertes Nachhaltigkeitsbedürfnis, Urbanisierung, veränderte Kundenerwartungen, neue Marktteilnehmer sowie massiver geografischer Wandel.”

— Markus Winkler, Global Automotive Sector Head

Folgen Sie uns auf LinkedIn!